Veröffentlicht in News

Besen, Besen, sei’s gewesen!

Was hat Donald Trump mit Frau Kreuch zu tun?

Wir schreiben das Jahr 2016. Die Präsidentschaftswahlen stehen vor der Tür. Schon damals gab es viele hitzige Debatten, ob Trump ein guter Präsident sei. Das führte Frau Kreuch, ganz siegessicher, zu einem Ausspruch in der damaligen 9. Klasse, der doch mehr in den Köpfen der Schüler verankert blieb, als erhofft.

„Wenn Trump US-Präsident wird, fress‘ ich einen Besen.“

Der Ausgang der Wahlen ist bekannt. Die Jahre gingen ins Land und wir landen im Dezember 2019.

Der Abschied von Frau Kreuch steht an. Die ehemalige 5-10c, in der Frau Kreuch Klassenlehrerin war, und die ehemalige 5-10d, die sie in Geschichte hatte, suchten haarsträubend nach einer Idee. Doch da erinnerte sich Bryan Fritze (12D) an den Besen! Ein Schokobesen sollte es werden. Schnell kamen die Diskussionen auf, woher man diesen herbekomme. Jedoch war die Lösung schnell gefunden. Familie Fritze erklärte sich bereit, diesen selbstständig zu bauen. Dabei verließ sich Bryan auf die Fähigkeiten seiner Mutter.

Ende Januar wurde dieser gebaut. Die nächsten Probleme traten auf. Wie kommt der Besen zur Schule? Wo soll dieser gelagert werden? Spontan wurde entschieden: Der Besen wird mangels Transportmöglichkeiten zur Schule. Chris Ohle (12C) organisierte mit Frau Schmidtke und dem Hausmeister eine Lagermöglichkeit. Schnell noch zum Sekretariat und Bescheid geben, dass um 12:20 Frau Kreuch in den Raum 219 kommen soll.

Im Kreise der Versammelten wurde der Besen am selbigen Tag, dem 27. Januar 2020 überreicht. Sichtlich gerührt nahm Frau Kreuch dieses Geschenk an. Rückblickend auf die letzten Jahre, verbunden mit ein paar Anekdoten, verabschiedete sich Frau Kreuch mit zittriger Stimme: „Hab euch lieb!“

Danke an allen beteiligten Kräften, die dies ermöglicht haben!

Danke, Frau Kreuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.