Veröffentlicht in News

Elftklässler mit dem Verschönerungsverein in der Saalestadt aktiv

Nach langer, coronabedingter Pause, konnte sich die Klassenstufe 11 des Friedrich-Schiller-Gymnasiums endlich engagieren, um sich etwas für ihren Abiball dazuzuverdienen. An einem Mittwoch wurde der Religionskurs dazu angefragt verschiedene Denkmäler in Calbe gegen „etwas Taschengeld“ zu säubern.

Der Kurs hat sich vom Calbenser Gymnasium auf den Weg zum Verschönerungsweg gemacht, dort wurden die Schüler von Mitgliedern des engagierten und ortsansässigen Verschönerungsvereins empfangen. Diese wiesen die Freiwilligen in die anstehenden, variierenden Aufgaben ein, des Weiteren wurden noch einige Utensilien vom Verein zur Verfügung gestellt, wie Harke, Besen, Handfeger und noch Einige andere. Im Folgenden teilten sich die Schilleraner auf kleinere Gruppen um anschließend die verschiedenen Denkmäler zu säubern und gingen dabei bewusst aufgabenteilig vor: während Einige Unkraut jäteten, den Rasen schnitten oder die Gedenksteine vom Moos befreiten, gruben Andere beispielsweise einen Baumstumpf aus.

Die Mitglieder des Verschönerungsvereins halfen den Schüler nicht nur, sondern klärten sie auch über die verschiedenen Geschichten, welche sich hinter den Steinen verbergen, auf. Die Denkmäler, welche von Moos und Unrat befreit worden sollen, unter anderem an Friedrich Schiller oder Friedrich den Großen erinnern. Nachdem die Schüler ihre Arbeit beendet hatten, liefen sie den nun noch etwas mehr verschönerten Verschönerungsweg in Richtung Schule entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.