Veröffentlicht in News

Schilleraner mit Sieg und Niederlage beim Regionalfinale in Bernburg

Im Fußball sind es zumeist Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Diese schmerzliche Erfahrung mussten die Jungen der Mannschaft des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Calbe beim Regionalfinale in Bernburg machen. Nachdem sich im ersten Spiel die Gymnasien aus Staßfurt und Bernburg  0:0 trennten, gingen die Calbenser sehr engagiert in ihr Auftaktspiel. Mit einem deutlichen spielerischen Übergewicht erarbeitete man sich in den ersten 12 Minuten reihenweise Torchancen, ohne jedoch auch nur eine zu nutzen. Ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler Felix Günther und Torhüter Max Töpfl ermöglichte dem Carolinum die Führung und ließ in der Folge den Spielfaden komplett abreißen, sodass nicht nur dieses Spiel letztlich mit 0:2 verloren ging, sondern auch das abschließende Spiel gegen das Dr.-Frank-Gymnasium verloren ging. Die Enttäuschung war den einzelnen Spielern im Nachgang deutlich anzusehen, mit einwenig mehr Glück und eben ohne dieses eine Missverständnis wäre der Turniersieg durchaus möglich gewesen.

Bis über beide Augen strahlten hingegen die Mädchen der Wettkampfklasse II. Im einzigen Spiel gegen das Carolinum Bernburg nutzten die Kickerinnen ihre ersten Chancen sicher, führten in Windeseile mit 3:0 und schnürten ihren Gegner in der Folge konsequent ein. Beim überlegenen 10:0-Erfolg kann eigentlich nur die teils fahrlässige Chancenverwertung im 2. Durchgang kritisiert werden. Nach den Herbstferien müssen die Schilleraner bei der überregionalen Finalrunde dann sicherlich deutlich mehr auf der Hut sein, sodass am Ende die Kleinigkeiten für sie sprechen.

Die Jungs haben dies ihren Mitschülerinnen sicherlich mehr als einmal noch beschrieben.

Jungenteam: Max Töpfl, Luca Heinemann, Lucas Heß, Paul Babock, Max Lennox Fabian, Felix Günther, Timo Joppich, Luca Großmann, Norrick Kretzmann, Moritz Jahn, Eric Heller, Yannis Zenker, Henrik Stolle, Max Köhler

Mädchenteam: Jasmin Jutrowska, Sophie Wende, Kathrin Kuczora, Anna Schiefer, Eefje Hoffmann, Sarah Dziallas, Alexa Brink, Gina Behrend, Nina Herrmann, Anna-Maria Klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.