Veröffentlicht in News

Wartenberg war spannendes Ziel einer Geografie-Exkursion

Sommer, gutes Wetter und dazu noch ein wenig Schulstoff - das durfte der fünfte Jahrgang des Friedrich-Schiller-Gymnasium am 29. Juni 2022 erleben.
Von der Schule aus wanderten die beiden Klassen mit der Unterstützung von Lehrkräften und sogar ein paar Eltern, fünf Kilometer zum Wartenberg.
Dort angekommen, gab es erstmal eine Pause für die Schüler, Lehrer sowie Eltern. Nach einer ausgiebigen Stärkung, konnte es dann auch mit der Stationsarbeit losgehen, die von einigen Erwachsenen vorbereitet wurde. Die Schüler lösten in ihrer Gruppe Rätsel und Aufgaben zum Thema Geografie. So schnell wie möglich versuchten die Fünftklässler Punkte zu sammeln und liefen von Station zu Station. Die Kinder mussten Zeichnen, Tasten sowie geschickt Laufen und vieles mehr. Nachdem sie alle Aufgaben und Rätsel gelöst haben, bekamen sie ein erfrischendes Getränk. Danach durfte sich jeder Schüler auf dem Gelände frei bewegen. Sie durften beispielsweise Ziegen und Ponys streicheln oder auch etwas zu Essen kaufen.
Gegen Mittag ging es dann wieder abwärts und die Schüler machten sich mit ein paar Lehrern auf den Rückweg. Wieder an der Schule angekommen, hieß es dann Abschied nehmen. Die Schüler hatten viel Spaß während der Geo-Exkursion und möchten gerne nochmal so eine Wanderung erleben.

Veröffentlicht in News

Eine aufregenden Stadtrundfahrt durch Magdeburg

Anlässlich des Themas „Siedlungen“ im Geografie-Unterricht der 11er-Kurse des Calbenser Gymnasiums unternahmen die beiden Kurse Ende Mai eine überaus spannende Exkursion in die Landeshauptstadt Magdeburg.
Erscheint der Unterrichtsalltag manchmal eintönig, brachte die Tour eine Menge Abwechslung.
Auf dieser hatten die Schüler viele Möglichkeiten, die theoretischen Unterrichtsinhalte auf dieser Stadtrundfahrt nochmals praktisch veranschaulicht zu bekommen. Einerseits konnten sie die Geschichte Magdeburgs rückverfolgen und wie sich Magdeburg über die Jahre immer mehr zu dem Ort entwickelt hat, den die Jugendlichen heute kennen, zum anderen wie sich die Wohnstrukturen über die Jahre und Jahrzehnte verändert haben.
Somit war die Fahrt insgesamt für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis an einem außerschulischen Lernort.